Die größte Hilfe ist für uns, wenn sich jemand für einen mittel-oder langfristigen Aufenthalt (mindestens eine Woche) in Sanko-ji entscheidet und mit Leib und Seele aktiv zur gemeinsamen Sache beiträgt. Vorraussetzung dafür ist, dass sie an einer der Veranstaltungen (Sesshin oder Naikan) vor Ort teilgenommen haben.

Der intensive Tagesablaufs ist aufgeteilt zwischen Zazen, notwendige Arbeiten im Gemeinschaftsleben, Arbeiten im Wald und Garten, Dharma-Gespräche und Begegnungen und einfach Sein in der wunderbare Natur des Südschwarzwaldes.

In diesem einfachen und tiefen Leben, weitab von der hektischen Welt, findet man zurück zur natürlichen Freude und zur tiefen Stille, zur wahren Natur unseres Daseins.

Jedes Wesen oder Ding ist von Natur aus schön!

Doch Achtung, du kannst deinen persönlichen Problemen nicht davon laufen. Hier hast du die Gelegenheit dich deinem Schmerz zu stellen. Diese Arbeit musst du alleine tun, wir sind da dich zu begleiten. Da ich drei – vier Tage die Woche arbeiten gehe und andere Verpflichtungen habe, ist das Gemeinschaftsleben eingeschränkt. Jeder hier soll lernen, alleine die Praxis aufrecht zu erhalten. Wer in erster Linie wegen einer Gemeinschaft kommt, ist leider am falschen Ort. Trotzdem ist die Gemeinschaft derjenigen, die das Dharma leben (Sangha), einer der Schlüssel auf dem Weg.

Wer kann kommen?

Jede Person, ob alt oder jung, die gewillt ist in Sanko-ji ernsthaft zu praktizieren und ihre Energie der täglichen Praxis zu widmen. Nehmen sie Kontakt mit mir auf.

Sommer Zeitplan Sanko-ji

05:00 Uhr – 07:00 Uhr Zazen

07:00 -7:15 Uhr Frühstück

07:15 Uhr Tagesbesprechung

07:30 Uhr – 09:30 Uhr Samu

09:45 Uhr – 11:45 Uhr Samu

12:00 Uhr Mittagessen

13:30 Uhr – 15:30 Uhr Samu

15:45 – 17:45 Uhr Samu

18:00 Uhr Abendessen

19:00 Uhr Studienzeit/pers. Arbeiten/Abendgespräch

20:00 Uhr Zazen/Naikan

22:00 Uhr Nachtruhe