Was soll ich tragen?

Zen: Unser Dojo ist nicht wie ein Fitnessstudio oder ein Trainingsstudio. Es ist ein Ort der spirituellen Praxis. Wenn Sie zum Üben nach Sanko-ji kommen, tragen Sie bitte bescheidene, neutrale Kleidung, die Schultern und Knie bedeckt. Wir vermeiden Shorts, um unsere Kissen sauber und frei von Körperölen zu halten, und vermeiden Schmuck oder Gerüche, die andere ablenken würden. Wir lassen Schuhe und Hüte an der Tür; Socken sind nur in Ausnahmen zulässig.

Für Laien ist keine besondere Kleidung erforderlich. Unsere Sangha trägt einfach westliche Alltagskleidung. Ordinierte Sangha können gerne ihre Roben tragen, wie sie es wünschen.

Möglicherweise finden Sie es hilfreich, unsere Dojo-Richtlinien zu lesen.

Naikan: Bequem, einfach, wie sie mögen

Ich bin neu in Soto Zen. Was soll ich lesen?

Die „Zazen – Praxis des Alltags“ ist ein guter Anfang. Es ist ein klassisches Buch von Kosho Uchiyama.

Lesen und Lernen sind zwar ein wichtiger Bestandteil des Zen, allein reichen sie jedoch nicht aus. Die regelmäßige Teilnahme an Zazen, unserer Sitzpraxis, ist unerlässlich, um die Lehren Buddhas wirklich zu verstehen und zu verkörpern. Zen ist keine Philosophie oder intellektuelle Übung, es ist eine intime und ausschliessliche Praxis – etwas, was wir tun. Es ist notwendig zu lernen, von einem menschlichen Lehrer zu sitzen und mit anderen zu üben, wenn auch nur gelegentlich.

Ich komme aus einer anderen Sangha. Kann ich nach Sanko-ji kommen, um mich zurückzuziehen?

Aber sicher. Fast alle Sesshin-Teilnehmer in Sanko-ji kommen aus einer anderen Stadt. Sie werden keiner örtlichen Gemeinschaft von Praktizierenden beitreten, die regelmäßig zusammen üben. Sie werden einer Pop-up-Community beitreten, die sich aus Praktizierenden aus der ganzen Welt unserer Sangha zusammensetzt, die sich für die Dauer der Veranstaltung versammelt haben. Während lokale Sangha-Mitglieder natürlich willkommen sind, an Sesshin teilzunehmen, tun sie dies normalerweise nicht.

 

Kann ich während des Sesshins vorbeischauen und mich für ein oder zwei Stunden Zazen zurückziehen, ohne mich für die gesamte Veranstaltung anzumelden und zu bezahlen?

Ja! Aber nur an den dafür geigneten Veranstaltungen, s. Veranstaltungskalender. Am Dienstagabend  ist die Teilnahme kostenlos und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bieten Sie einen Arbeitsaustausch, Stipendien oder andere alternative Möglichkeiten zur Deckung von Event- und Unterkunftsgebühren an?

Derzeit ist die leider noch nicht möglich. Näheres erfahren sie unter „Aufenthalt“.

 

Was muss ich tun, um mich auf Sesshin in Sanko-ji vorzubereiten?

Wenn Sie in einem anderen Dharma-Zentrum gesessen haben, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass der Zenklausenstil viel weniger komplex und dennoch intensiver ist. Der Tag besteht ausschließlich aus vierzehn Zazenperioden von 50 Minuten, mit drei einstündigen Essenspausen und etwa sechs Stunden Schlaf (Es gibt keine Liturgie, kein Dokusan, keine Arbeitsphase, kein Dharma-Gespräch). Wir versuchen nicht, das Leben in einem japanischen Trainingstempel nachzubilden. Wir setzen uns einfach.

Es besteht die Möglichkeit, kurz bevor das Sesshin beginnt, die Sanko-ji-Formen und -Sitten mit einem erfahrenen Praktiker zu besprechen. Wenn Sie es nicht gewohnt sind, 50 Minuten zu sitzen, probieren Sie einige, bevor Sie hier zum Sesshin ankommen. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass Sie länger sitzen können, als Sie dachten. Während des Sesshins können Sie sich sicherlich von Kissen zu Bank zu Stuhl und zurück bewegen, wie es Ihr Körper erfordert, und das tun viele Menschen. Wenn Sie eine Pause einlegen müssen, um sich auszuruhen, können Sie dies tun. Diese Art von Sesshin ist nicht als harte, einschüchternde oder ego-getriebene Belastungsprobe gedacht – wie Okumura Roshi sagt: „Unsere Praxis ist keine Folter.“ Es wurde entwickelt, um einen Container zu schaffen, in dem wir absolut alles andere beiseite legen und uns ausschließlich auf das stille Sitzen konzentrieren können. Aus diesem Grund ist es eine seltene Gelegenheit.

 


Muss ich ein Oryoki-Set mitbringen?


Ja gern, aber wir essen nur mit einer Schale.

 

Wenn ich müde bin, kann ich Teile des Tages auslassen, um mehr Schlaf zu bekommen?


Zen: Man kann wohl mit Sicherheit sagen, dass beim Sesshin niemand genug Schlaf bekommt. Ein Blick auf den Tagesplan zeigt Ihnen, dass Sie höchstens sechs Stunden pro Nacht erhalten. Wenn Ihr Mitbewohner schnarcht, wenn Sie Zeitzonen überquert haben, wenn Sie an Schlafstörungen leiden oder wenn Sie in der Ferne nicht gut schlafen, werden Sie zusätzlich müde. Im Allgemeinen können Sie alle Erwartungen daran, während des Sesshins ausgeruht zu sein, beiseite lassen.

Wie viel von dem Sesshin Sie verpassen müssen, um ein Nickerchen zu machen, ist Ihre Entscheidung. Wenn Sie jedoch kein Schlafsaalbett, Zelt oder Auto haben, können Sie tagsüber nirgends in Sanshin schlafen.

Naikan: Bitte bleiben sie auch wenn sie sehr müde sind hinter ihrem Paravent und machen sie es sich so bequem wie möglich. Phasen grosser Müdigkeit sind normal und dienen der für die Übung notwendige Entspannung.


Kann ich längere Zeit in Sanko-ji leben und üben?


Während wir ein paar Betten für Kurzzeitgäste zur Verfügung haben, ist Sanko-ji keine Wohngemeinschaft, die einen 24-Stunden-Zeitplan einhält. Unsere Gemeinde ist größtenteils eine Laiengemeinschaft die weit verstreut in Deutschland, Schweiz, etc. lebt , so dass außerhalb von Sesshin die Übungsaktivitäten am frühen Morgen und/oder, Abend stattfinden. Das bedeutet, dass die Besucher fast jeden Tag auf sich allein gestellt sind. Es werden keine gemeinsamen Mahlzeiten außerhalb von Sesshin oder Retreat serviert. Die Gäste versorgen sich selbst mit Essen und kochen für sich. Wenn Sie nicht über ein eigenes Auto verfügen wird es schwierig werden sich zu versorgen. (s. zenklause/…aufenthalt.)

 

Kann ich nach Sanko-ji kommen, um die Vorschriften/precepts zu befolgen?

Nein.

Das weltweite Sanshin-Netzwerk oder  das „Sangha ohne Bleibe“ Netzwerk bieten allerdings zahlreiche Möglichkeiten, sich unserer Linie als Novize durch Ordination mit einem seiner Mitglieder offiziell anzuschließen. (s. zenklause/…links)


Ich lebe zu weit weg von Sanshin, um dort regelmäßig zu üben. Machst du Fernunterricht oder Beratung?


Sanko-ji verfügt nicht über genügend Personal, um diesen Service anzubieten.

 

Können einer der Leiter oder sie unser Zentrum besuchen, um zu unterrichten?

Ja, bitte nehmen sie Kontakt mit uns auf.